Carhartt

Carhartt wurde 1889 in den USA von Hamilton Carhartt gegründet. Im Laufe der Zeit ist Carhartt durch die Herstellung strapazierfähiger Produkte zu einer der bekanntesten Marken für Arbeitskleidung angewachsen. Anfangs beschränkte sich die Produktion weitestgehend auf Nordamerika.

In Europa teilte sich die Marke in zwei Bereiche auf. Zum einen in "Carhartt Workwear" die klassische Arbeitsbekleidung nach amerikanischem Vorbild vertreibt. Zum anderen in "Carhartt Work in Progress". Der europäischer Lizenznehmer ist jedoch weniger stark von der robusten Arbeitsbekleidung geprägt, sondern spricht vor allem die jugendliche Skater-, BMX- und Hip-Hop-Szene an. So gibt es in europäischen Trendläden überwiegend T-Shirts, Baggy Jeans, Pullover und Skateboards zu kaufen. Durch gezieltes Sponsoring erwarb sich Carhartt Europe auch einen guten Ruf in der Hörerschaft elektronischer Musik – die Leser der Zeitschrift De:Bug wählten die Marke 2005 und in den Jahren davor zum beliebtesten Modelabel.

 

 

               

Carhartt WIP bietet außerdem zahlreiche Accessoires an, unter anderem Gürtel, Taschen, Portemonnaies, Wollmützen und Socken. Für die Herstellung dieser Produkte sind insgesamt 150 Arbeiter in den europäischen Niederlassungen in Ommen (Niederlande) und in der Textilfabrik in Polen tätig.

Zudem brachte Carhartt WIP bis Ende 2009 mehrmals im Jahr die Zeitschrift Rugged heraus. Das englischsprachige Imagemagazin umfasst die Kernthemen Fashion, Musik, Kunst, BMX, Skateboarden und Computerspiele und ist in fast allen Carhartt-Shops in Europa, Japan und Australien kostenlos erhältlich.

Seit dem europäischen Markteintritt 1994 erfolgt der Exklusivvertrieb von Carhartt-Produkten hier durch die „Work In Progress Textilhandels GmbH“ mit Sitz in Weil am Rhein.

 

Den Carhartt  Katalog finden Sie hier!